Sie sind hier: Aktionen / Aktionen-Archiv / 2012 und früher / Fachkräfte sichern Zukunft (Anzeige)
 

Fachkräfte sichern Zukunft (Anzeige)

Die Themenwoche "Fachkräfte sichern Zukunft"

Die demografische Entwicklung sowie technische und organisatorische Innovationen führen innerhalb der nächsten Jahre zu einer verstärkten Nachfrage nach qualifizierten Fachkräften.

Gut ausgebildete und motivierte Mitarbeiter entscheiden über die Wettbewerbsfähigkeit und damit über den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens. Innovative Unternehmer und qualifizierte Arbeitnehmer sind gemeinsam der Schlüssel für dauerhaften wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens und den Wohlstand der gesamten Region. Fakt ist, dass der demografische Wandel langfristig zu einer immer stärker werdenden Abnahme des Potenzials an Erwerbspersonen führen wird - Fachkräfte werden immer knapper.

Warum gibt es zuwenige? Was bedeutet das für die kommenden Jahre? Und was heisst das für Arbeitnehmer?

Wir reden drüber - in unserer Themenwoche vom 11. bis 16. Juni.

Hier gibt es die Beiträge zum Anhören

Die demographische Entwicklung lässt keinen Zweifel. Die Zahl der Bewerber für Ausbildungsplätze in Bochum sinkt schon jetzt. Mittelfristig wird der Rückgang noch deutlich ansteigen. Wer langfristig plant und Fachkräfte sichern will, muss sich neue orientieren.

 

Auf den zweiten Blick die erste Wahl heißt es nicht nur bei der Agentur für Arbeit: Die Firma Redis, Wiederaufbereiter im Bereich Medizin, setzt auf Auszubildende, die nicht die besten Noten in der Schule hatten, dafür aber ganz andere Fähigkeiten mitbringen...

 

Wer Fachkräfte an sein Unternehmen binden will, muss neue Wege gehen. Eine betriebliche Einzelumschulung für junge Menschen, die das klassische Lehrlingsalter schon länger hinter sich haben, ist eine davon...

Das Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf hat sich in den letzten Jahren zu einer gesamtgesellschaftlichen Fragestellung entwickelt. Wer Fachkräfte sichern will, muss Frauen die Chance geben, so zu arbeiten, dass es mit der Familie passt....

Frau Melanie Büchner ist Berufsrückkehrerin und alleinerziehend. Sie hat an einem Workshop der Agentur für Arbeit teilgenommen und war nach einem halben Jahr wieder im Job. Tom Geertman stellt sie vor…

Das Jobcenter Bochum hat ein neues Vermittlungskonzept für Alleinerziehende entwickelt - ein zehnwöchiger Workshop, bei dem man wieder lernt, seine Stärken und Kompetenzen zu erkennen. Tom Geertman berichtet.

In Deutschland leben 15 Millionen Zuwanderer oder ihre Nachkommen - ein großes Fachkräftepotential.

In Deutschland leben 2,9 Millionen Menschen, die einen im Ausland erworbenen Berufsabschluss haben. Leider wurde der bisher nicht immer anerkannt. Ein neues Gesetz soll helfen....

Allen eine Chance geben - ob Älteren, Migranten, oder schlechten Schülern: das wird in Zukunft für Unternehemn immer wichtiger - wenn dem Land die Fachkräfte ausgehen. Ein Bochumer Unternehmer macht das schon jetzt - aus Überzeugung. Tom Geertman stellt ihn vor…

Lebensältere Menschen bringen neben ihrer beruflichen Qualifikation eine Vielzahl von Erfahrungen und „Soft Skills" mit, die für viele Arbeitgeber von großem Wert sein können - man muss sie nur lassen ....

Dieter Gajek hat jetzt ein wachsames Auge.Der Bochumer musste sein Handwerk aufgeben, in seinem Alter gilt er eigentlich als schwer vermittelbar. Seine Teilnahme an einem Kurs im "Best Ager Job Club" hat ihm aber schon nach drei Monaten wieder eine feste Stelle gesichert. Als Security-Mann.

Tom Geertman berichtet….

Wer Fachkräfte haben will, muss sie nicht nur ausbilden. Arbeitgeber sollten auch bei ihrem schon angestellten Personal darauf achten, dass alle am Puls der Zeit bleiben. Das gilt auch für die Älteren. Wenn Firmen in Bochum das wollen, können sie sich beim Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit melden. Da gibt es nämlich die "Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer in Unternehmen". Das kann man natürlich auch abkürzen: Wegebau heißt das Programm. Tom Geertman berichtet…

Jeder hat Talente - man muss sie nur erkennen.
Die Agentur für Arbeit hat zu Beginn dieses Jahres begonnen, ihre Beratung und Betreuung teilweise umzustellen. Der neue Ansatz ist ganzheitlich - Tom Geertman berichtet...

Wie schreibe ich eigentlich eine Bewerbung, die auf die Stelle passt, die ich haben will?
Wenn Sie jetzt sagen, ist doch ganz einfach - stimmt nicht. Es gibt nämlich Dinge im Lebenslauf, die hören sich vielleicht toll an, gehören aber gar nicht dahin. Das Jobcenter-Projekt "Durchstarten" hilft Menschen, die schon länger aus ihrem Job raus sind, wieder Fuss zu fassen - und einen Job zu finden, der nachhaltig ist - also nicht nach schon zwei Wochen wieder vorbei ist.

Auch wer - in Anführungsstrichen - nur angelernt ist, weiß wie es geht, hat Knowhow im Job. In Zeiten des drohenden Fachkräftemangels sollte auch jahrelange Berufspraxis nicht ingnoriert werden.
Ganz schnell klar wird das derzeit bei den Frauen,die bei Schlecker gearbeitet haben - viele eigentlich ungelernt, aber zum Teil jahrzehntelang im Einzelhandel tätig.
Mit Hilfe der Agentur für Arbeit können manche Frauen die so genannte Externen-Prüfung ablegen. Tom Geertman hat eine der Damen getroffen, die derzeit dafür pauken...


Weitersagen und kommentieren
...loading...