500 demonstrieren gegen Rechts

Der mutmaßlich rechtsradikal motivierte Anschlag in Hanau bewegt auch viele Bochumerinnen und Bochumer.

© Foto: Vladimir Wegener / FUNKE Foto Services

Gestern Abend haben sich rund 500 Menschen zu einer spontanen Kundgebung am Bochumer Hauptbahnhof getroffen. Von da aus ist die Gruppe zum Rathaus gelaufen. Dort haben die Menschen Kerzen angezündet – in Gedenken an die Opfer von Hanau. Man wolle darauf aufmerksam machen, dass sich rechts-motivierte Anschläge in den letzten Jahren häufen, so eine Initiatorin. Ein 43-Jähriger hatte Mittwoch Nacht 10 Menschen und danach sich selber getötet. Bei der Kundgebung waren Vertreter mehrerer Parteien dabei. Laut Polizei war alles friedlich.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo