Angriffe auf Rettungskräfte

Tätliche Übergriffe auf Rettungskräfte sind vergleichsweise selten

© Martin Möller / Funke Foto Services

Jeder einzelne Fall ist aber einer zu viel. Das sagen sowohl die Polizei als auch die Feuerwehr. Dabei gibt es durchaus Unterschiede. Bei der Bochumer Feuerwehr hat sich in den letzten Jahren nicht viel verändert. Es gibt seit Jahren in etwa gleich viele Angriffe. Im letzten Jahr waren es 18 - bei insgesamt etwa 50-tausend Einsätzen. Im gesamten Bereich des Bochumer Polizeipräsidiums gab es dagegen einen sprunghaften Anstieg von tätlichen Übergriffen. 30 Polizisten sind im letzten Jahr angegriffen worden. Im Jahr davor waren es 20. Gegen eine Festnahme gewehrt haben sich dagegen deutlich weniger Bochumer. Von knapp 230 Fällen ging es runter auf gut 160. Die Zahl der Beleidigungen ist in etwa gleich geblieben. Polizei und Feuerwehr sind aber konsequent: Jeder einzelne Fall wird angezeigt.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo