Ausbau RS1 stockt

RS1-Ausbau stockt

fahrradweg
© Pixabay

Beim Bau des Radschnellwegs Ruhr soll mehr Tempo aufgenommen werden. Im Moment gehe es nicht so voran, wie geplant. Laut Straßen.NRW wagt deshalb auch niemand eine Prognose, wann die gut 100 Kilometer lange Trasse von Duisburg nach Hamm komplett befahren werden kann. Bei einer Konferenz mit den beteiligten Städten hätten viele Teilnehmer fehlende Ingenieure, Hürden im Planungsrecht oder auch langwierige Abstimmungsprozesse beklagt. Eine neue Internet-Plattform soll den Planern jetzt ermöglichen, tatsächlich gemeinsam an diesem Großprojekt zu arbeiten. Der RS1 soll für bessere Luft und weniger Staus im Ruhrgebiet sorgen. Ein Großteil der Strecke soll auf vorhandener Infrastruktur wie Bahntrassen oder Betriebswegen aufgebaut werden. Bisher sind gerade mal rund zwölf Kilometer in Betrieb.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo