Ausbrecher immer noch nicht gefasst

Die Polizei hat auch ein halbes Jahr nach seinem Ausbruch aus der JVA Krümmede keine Spur von Aleksander Erceg.

© Hans Blossey / Funke Foto Services

Der damals 41-Jährige konnte nur fliehen, weil es in dem Gefängnis gravierende Sicherheitsmängel gegeben hat. Die Türme waren nicht besetzt, weil sie asbestbelastet sind. Eigentlich sollten deswegen Wachen auf dem Gelände patrouillieren - allerdings gab es zu viele kranke Mitarbeiter, sodass niemand dort unterwegs war. Außerdem war ein Oberlicht nicht vergittert, durch das Erceg fliehen konnte. Eigentlich hätte er noch bis Mitte 2021 in Haft bleiben sollen.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo