Beilangriff: Verdächtiger weiter in U-Haft

Nach dem Beilangriff von Harpen in der letzten Woche warten die Ermittler noch auf das Ergebnis der Blutalkoholprobe. Der Verdächtige soll einen anderen mit einem Beil lebensgefährlich verletzt haben.

Ein Polizist nutzt Handschellen zur Festnahme (Symbolbild). 
Bei Verwendung in Social Media muss die Bildquelle am Bild genannt werden; bei Verwendung als Nachrichtenbild spielt das System diese automatisch mit aus.
© abr68/Fotolia.com

Nach dem Beilangriff von Harpen sitzt der mutmaßliche Angreifer in U-Haft. Der 22-jährige wird sich wegen schwerer und gefährlicher Körperverletzung vor Gericht verantworten müssen. Allerdings war er zum Tatzeitpunkt vermutlich vermindert schuldfähig, weil er nach Angaben der Ermittler sehr stark alkoholisiert war. Das Ergebnis der Blutprobe steht zwar noch aus. Aber der erste Alcotest hat mehr als 2 Promille ergeben. Der Mann war kurz nach der Tat gegen drei Uhr morgens festgenommen worden. Vorher soll er in eine Wohnung am Harpener Hellweg eingebrochen sein. Und dann soll er sofort mit einem Beil auf einen 21-jährigen Bochumer losgegangen sein. Das Opfer wurde unter anderem am Kopf verletzt und schwebte kurze Zeit in Lebensgefahr. Die Hintergründe sind noch unklar. Eine Mordkommission ermittelt.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo