Bergbaumuseum öffnet wieder

Wir haben uns mal umgesehen, wie es bei anderen Einrichtungen in Bochum aussieht.

© Gero Helm

Heute öffnet mit dem Deutschen Bergbaumuseum das erste Museum bei uns in Bochum wieder. Besucher müssen Masken tragen, und es dürfen auch nicht so viele Menschen rein, wie gewohnt - und sie können auch nur die vier Rundgänge in der Dauerausstellung nutzen. Das Schaubergwerk und der Förderturm bleiben zu. Sie sind nur über einen engen Fahrstuhl zu erreichen - da ist die Ansteckungsgefahr trotz Masken zu groß.

Wie sieht es bei den anderen Kultureinrichtungen aus?

Bei den anderen Kultureinrichtungen muss die Stadt Bochum noch einige Vorkerhungen treffen:Denn viele Mitarbeiter aus der Kulturverwaltung sitzen im Moment an der Hotline oder arbeiten im Corona-Krisenmanagement. Die können da nicht einfach abgezogen werden, deswegen dauert es noch, bis das Kunstmuseum aufmacht. Etwas überrascht wurde die Stadt, dass die Volkshochschule wieder aufmachen darf - das dauert also noch etwas. Schneller soll es beim Tierpark gehen: Noch vor dem Wochenende könnt Ihr dort wieder hingehen, hat der Geschäftsführer auf Radio-Bochum-Nachfrage gesagt. Das Eisenbahnmuseum in Dahlhausen macht heute in einer Woche wieder auf.

Bald gehts auch im Tierpark weiter

Der Tierpark Bochum hofft, noch vor dem Wochenende wieder öffnen zu können. Aktuell müsse man allerdings noch einige Umbauten durchführen, damit die Corona-Maßnahmen eingehalten werden können, sagte uns der Geschäftsführer. Zum Beispiel muss der Kinderspielplatz komplett eingezäunt werden. Außerdem müssen die Wege an einigen Stellen über eine Einbahnstraßenregelung gekennzeichnet werden, da sonst der 1,50-Meter-Abstand nicht eingehalten werden kann. Auch der Einlass selbst wird über den Kartenverkauf geregelt: Nur rund 600 Besucher können gleichzeitig den Tierpark besuchen - zu Stoßzeiten sind es normalerweise am Wochenende rund tausend.



Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo