Bochumer Corona Zahlen

+++ Diese Zahlen werden fortlaufend aktualisiert +++

Hier findet ihr im Überblick alle aktuellen Zahlen und Grafiken dazu. Für unsere Stadt, aber auch für NRW und Deutschland.

Corona Virus 3D Model
© creativeneko/shutterstock.com

Unsere Grafiken basieren auf den offiziellen Zahlen der Stadt Bochum. Der Inzidenzwert berechnet sich daraus automatisch. In unseren Nachrichten melden wir den offiziellen Inzidenzwert des RKI, weil dieser Wert ausschlaggebend für Einschränkungen oder Lockerungen ist. Da es unterschiedliche Meldezeitpunkte gibt, können die Zahlen leicht voneinander abweichen.


Zur vereinfachten Darstellung unterscheiden wir in unserem Diagramm nicht, ob jemand MIT oder AN Corona gestorben ist. Die Zahl der Todesfälle beinhaltet also alle im Zusammenhang mit Covid-19 verstorbenen Bochumerinnen und Bochumer. Aktuelle Details erhaltet ihr in unseren Nachrichten.

Aktuelle Belegungssituation intensivmedizinischer Bereiche der Krankenhaus-Standorte Deutschlands

Quelle: Intensivregister.de


Dieser Inhalt ist leider nicht für mobile Geräte optimiert.Hier kann die Seite direkt aufgerufen werden

17. August 2021: Neue Corona-Schutzverordnung für NRW

Die nordrhein-westfälische Landesregierung setzt die Beschlüsse der Bund-Länder-Beratungen vom 10. August 2021 in einer neuen Fassung der Corona-Schutzverordnung konsequent um. Diese tritt am Freitag, 20. August 2021, in Kraft und gilt zunächst bis einschließlich 17. September 2021. Durch das Fortschreiten der Impfkampagne, das Beibehalten wichtiger AHA+L-Standards im Alltag und die konsequente Anwendung der 3G-Beschränkungen ab einer Inzidenz von 35 kann in Nordrhein-Westfalen damit ein weiterer Schritt in Richtung einer Normalität im Alltag gegangen und gleichzeitig den aktuell steigenden Infektionszahlen Rechnung getragen werden. Gemäß den gemeinsamen Beschlüssen der Bund-Länder-Beratungen enthält die Coronaschutzverordnung mit neuer Systematik keine Maßnahmenstufen mehr, sondern knüpft lediglich das Einsetzen der 3G-Regel an eine Inzidenz von 35 oder mehr.

3G-Regelung

Neu in der aktuellen Coronaschutzverordnung ist der sogenannte 3G-Nachweis. Das bedeutet, dass ihr für die folgenden Aktivitäten nachweisen müsst, dass ihr geimpft, negativ getestet oder genesen seid. PCR-Tests dürfen dabei nach wie vor nicht älter als 48 Stunden sein:

 

·      Veranstaltungen in Innenräumen (zusätzlich Hygienekonzept)

·      Sport in Innenräumen

·      Innengastronomie

·      Körpernahe Dienstleistungen

·      Beherbergung

·      Großveranstaltungen im Freien (ab 2.500 Personen)

 

Die 3G-Regel gilt außerdem auch bei privaten Feiern/Tanz-Veranstaltungen. Antigen-Schnelltests sind dafür nicht ausreichend. Für Besuche in Krankenhäusern, Alten- und Pflegeheimen, besonderen Wohnformen der Eingliederungshilfe und Unterkünfte für Geflüchtete sowie stationären Einrichtungen der Sozialhilfe gilt die 3G-Regel generell, also nicht erst ab einer 7-Tage-Inzidenz von 35. Kinder und Jugendliche sind von der 3G-Regelung ausgeschlossen, da sie verbindlich in der Schule getestet werden. Überall dort, wo die 3G-Regel einsetzt, braucht ihr also nur den Schülerausweis vorzeigen. Kinder, die noch nicht zur Schule gehen gelten generell als getestete Person und unterliegen keinen Zugangsbeschränkungen.

AHA-Regeln weiterhin einhalten

Die Stadt weist außerdem nochmal ausdrücklich darauf hin auch weiterhin die AHA-Regeln einzuhalten. Nach wie vor gilt die Maskenpflicht im öffentlichen Personennahverkehr, im Handel, in Innenräumen mit Publikumsverkehr, in Warteschlangen und an Verkaufsständen sowie bei Großveranstaltungen im Freien, außer am Sitzplatz. Ihr benötigt dazu eine medizinische Schutzmaske.


Die aktuelle Corona-Schutzverordnung könnt ihr weiter unten in der Originalfassung nachlesen.

Weitere Meldungen

skyline