Corona-Screenings vor dem Aus?

KV will Screenings nicht mehr zahlen

Ein Test für das Krankheitsbild des 2019-nCoV (Symbolbild).
© photoguns - stock.adobe.com

Die Stadt Bochum wirft der Kassenärztlichen Vereinigung vor, die Sicherheit von Bochumern aufs Spiel zu setzen. Laut Stadtverwaltung sollen die Kosten für die nicht anlassbezogenen Corona-Screenings ab Mittwoch nicht mehr mit den Krankenkassen abgerechnet werden dürfen. Es geht zum Beispiel um die freiwilligen Corona-Tests bei Mitarbeitern von ambulanten Pflegediensten, in Pflegeheimen oder beim Rettungsdienst. Bis jetzt durften sich diese Mitarbeiter in Bochum auch ohne Corona-Symptome kostenlos testen lassen. Damit könnte ab Mittwoch Schluss sein. Darüber hinaus habe es auch Kritik an der Qualität der städtischen Tests gegeben, schreibt die Stadt Bochum. Das sei aus Sicht der Verwaltung verwunderlich, weil die Tests entsprechend der Maßgaben der Kassenärztlichen Vereinigung durchgeführt worden seien.


Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo