Eisenhütte entlässt Mitarbeiter

Hälfte der Belegschaft betroffen

fotolia

Die Bochumer Eisenhütte - früher Heintzmann - entlässt rund die Hälfte ihrer Belegschaft. Werksleiter und Prokurist Arno Depping hat uns einen entsprechenden Bericht der WAZ bestätigt. Demnach werden zum Ende des Monats 42 Mitarbeiter gehen, Anfang nächsten Jahres weitere 20. Viele wechseln für ein Jahr in eine Transfergesellschaft, wo sie weiterqualifiziert werden. Aktuell sind bei dem Unternehmen an der Klosterstraße 130 Menschen beschäftigt. Grund für die einschneidenden Maßnahmen seien ausbleibende Aufträge, sagte uns Depping. Die allgemeine Situation beim Stahl sei schwierig, nicht zuletzt auch wegen der Unsicherheiten beim Brexit.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo