Erklärungen im Mordfall Kappskolonie

Bochumer Angeklagter weist Schuld von sich

© FUNKE Foto Services / Svenja Hanusch

Im Prozess um den Mord in der Kappskolonie Dahlhauser Heide haben die Verteidiger der beiden Angeklagten heute Erklärungen abgegeben. Demnach hat der Mann, der im Auto gewartet hat, gewusst, dass in dem Haus etwas passieren würde. Was das sei, habe er aber nicht gewusst. So sagte es uns Gerichtssprecher Volker Talarowski. Der Verteidiger des anderen Angeklagten habe erklärt, sein Mandant habe mit dem Tod des Opfers nichts zu tun. Das sei Sache des dritten Mannes, der in einem polnischen Gefängnis in Haft sitzt. Der habe einen Kampf mit dem Opfer gehabt. Er selbst habe das Opfer nur am Boden liegen sehen, sich aber nicht weiter darum gekümmert.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo