Ermittlungen gegen Busfahrer

Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet

© Feuerwehr Bochum

Gegen den Busfahrer, dessen am Ostring abgestellter Bus sich selbstständig gemacht hat, wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. Der 25-Jährige Bochumer hatte seinen Bus gestern Nachmittag in Höhe des ehemaligen Gymnasiums kurz auf der Fahrbahn abgestellt, um eine Toilettenpause einzulegen. Bei dem Bus war laut Polizei weder ein Gang eingelegt, noch die Handbremse angezogen. Auf der leicht abschüssigen Straße rollte er fahrerlos in den Gegenverkehr, wo er mit einem fahrenden Auto kollidierte und mehrere geparkte Autos ineinander schob. In dem fahrenden Auto wurde ein Mensch leicht verletzt, deshalb das Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo