Ersten Bochumer von Corona-Virus geheilt

Stand Samstagnachmittag: 2 geheilt, 1 Todesfall, 120 infizierte Bochumer, 3 im Krankenhaus - 2 davon in kritischem Zustand

Ein Labortest-Röhrchen mit der Beschriftung COVID-19 Coronavirus Labortest liegt auf Schutzmasken.
© MKfoto/Shutterstock.com

Ein 68-jähriges Ehepaar aus Bochum-Stiepel wurde vom Corona-Virus erfolgreich geheilt. Das Paar hatte sich in einem Brief bei der Stadt für die schnelle Hilfe bedannkt und will nun anderen Infizierten helfen.

Die Infzierten in Bochum sind von 18 bis 79 Jahre alt.

Die Drive-In-Stelle wird gut angenommen. Allein gestern (Freitag) wurden 290 Abstriche gemacht. Auch an die neuen Verordnungen der Stadt halten sich die eisten Bochumer. Polizei und Ordnungsamt zeigen sich zufrieden. Allein diesen Samstag hat es bis 13 Uhr 210 Kontrollen gegeben.

DIe Corona-Hotline der Stadt wurde bisher insgesamt 30.000 mal angerufen - diesen Freitag gab es zum ersten Mal „weniger“ Anrufe - nämlich "nur" 1700.

Darüberhinaus hat die Stadt von einer Bochumer Firma eine überraschende Spende von 100 Schutzmasken und 120 Malbüchern bekommen. Diese werden an die Ehrenamtsagentur weitergeben.

Die Stadt Bochum hat soeben mitgeteilt, dass es nun den ersten Todesfall bei uns in der Stadt gibt. Es handelt sich dabei um einen 55-jährigen Mann, der aus einem Österreich-Urlaub wieder zurückgekehrt ist und heute Nachmittag an den Folgen des Virus verstorben ist. Außerdem untersagt die Stadt ab sofort Zusammenkünfte mit mehr als zwei Personen. Ausgenommen sind Familien und Wohngemeinschaften und unvermeidbare Zusammenkünfte zum Beispiel beim Einkaufen. Auch das Grillen und Picknicken an öffentlichen Plätzen ist verboten. Grund dafür ist die rasante Ausbreitung des neuen Coronavirus.

Bei uns in Bochum haben sich inzwischen 99 Menschen nachweislich mit dem neuen Corona-Virus infiziert. Seit gestern sind das 38 Fälle mehr. Die Steigerung hängt auch damit zusammen, dass jetzt bei uns in der Stadt sehr viel getestet wird. Von den 99 Bochumer Corona-Fällen verlaufen die meisten sehr mild. Zwei erkrankte Bochumer werden jetzt im Krankenhaus behandelt.

Ordnungsamt und Polizei haben gestern 335 Betriebe kontrolliert, in über 70 Fällen gab es Beanstandungen. Häufig waren das Gaststätten, Café und Restaurants, die immer noch geöffnet hatten.

Ab sofort dürfen bei Eheschließungen nur noch die Ehepartner selbst anwesend sein. Selbst Trauzeugen müssen zu Hause bleiben.

Allein gestern sind viertausend Anfragen bei der Corona-Hotline bearbeitet worden. Das Personal dort soll jetzt noch weiter aufgestockt werden.

Auf der andern Seite sind seit gestern auch immer mehr Betrüger in der Stadt unterwegs. Sie geben sich als Mitarbeiter des Gesundheitsamts oder der Feuerwehr aus und wollen zum Fieber messen ins Haus gelassen werden. Das ist natürlich völliger Blödsinn. Ohne Aufforderung kommt niemand von der Stadt zu Euch. Achtet auf Eure Nachbarschaft, lasst Euch Ausweise von Unbekannten im Haus zeigen, wenn Euch etwas komisch vorkommt.

Auf www.bochum.de/corona findet ihr übrigens auch mehrere Listen mit Geschäften, die geöffnet bzw. geschlossen bleiben. Die Stadt Bochum bittet außerdem weiterhin um Blutspenden. Die könnt ihr auch weiterhin in den festen Einrichtungen machen. Das Blutspende-Mobil ist im Moment wegen der verschärften Hygienebedingungen nicht unterwegs. Termin zum Blut Spenden bekommt ihr online auf drk-bochum.de.

Die neuen Verfügungen der Stadt (Stand 20. März 2020)

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo