Ex-Sprinter vom TV Wattenscheid kämpft um Leben seiner Tochter

In den Neunzigern und auch zu Beginn des neuen Jahrtausends war Marc Blume im Trikot des TV Wattenscheid 01 der schnellste deutsche Sprinter. Ein Jahrzehnt ganz oben. Und er war jemand, den man auch international auf dem Zettel hatte. 1996 gewann er Gold über 60 Meter bei den Hallen-Europameisterschaften – einer der größten Erfolge der Wattenscheider Leichtathletik. Sein wichtigstes Rennen läuft aber jetzt gerade. Marc Blume kämpft gegen die Zeit und um das Leben seiner Tochter.

© Marc Blume

Der ehemalige Leichtathlet Marc Blume kämpft um das Leben seiner Tochter, denn Feelia ist todkrank. Das fünf Jahre alte Mädchen ist an Leukämie erkrankt und kann nur mit einer Stammzellspende wieder ganz gesund werden.

Wir haben mit Marc Blume gesprochen

© Radio Bochum

Jetzt Spender:in werden

Den passenden Spender zu finden ist nicht leicht. Laut DKMS kommt es bei höchstens fünf von hundert potenziellen Stammzellspender:innen innerhalb der nächsten zehn Jahre zu einer Stammzellspende. Für junge Spender:innen beträgt die Wahrscheinlichkeit etwa ein Prozent innerhalb des ersten Jahres nach der Typisierung. Umso wichtiger ist es, dass sich möglichst viele Menschen anmelden. Das könnt ihr hier machen.

Weitere Meldungen

skyline