Explosion am Südpark in Bochum-Wattenscheid-Höntrop

Ein Stromverteilerkasten ist offenbar mutwillig gesprengt worden

© studio v-zwoelf - stock.adobe.com

Am Höntroper Südpark hat es in der Nacht zu Sonntag eine Explosion gegeben. Das hat die Polizei am Montag bestätigt. Anwohner hatten zwischen zwei und drei Uhr am Sonntagmorgen einen lauten Knall gehört. Die dazu gerufene Polizei fand schnell heraus, dass in einem Wäldchen in der Straße „Am Busch“ ein Stromverteilerkasten gesprengt worden ist. Trümmerteile des Kastens sind mehrere Meter weit geflogen. Verletzt worden ist glücklicherweise niemand.

Zweite mysteriöse Explosion innerhalb einer Woche in Bochum

Die Polizei kann einen Zusammenhang mit der Explosion in der Nähe des Wattenscheider Bahnhofs in der vergangenen Woche nicht ausschließen. Deshalb sind die Ermittlungen an das Polizeipräsidium Dortmund abgebeben worden. Auch Experten des Landeskriminalamts ermitteln. Die Polizei sucht dringend Zeugen.



Erste Explosion in der vergangenen Woche am Wattenscheider Bahnhof

Auf der Wattenscheider Bahnhofstraße hatte sich am Donnerstag ebenfalls eine Explosion ereignet. Dabei ist eine 49-jährige Bochumerin verletzt worden. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei ist die Frau mit einem Kleintransporter gegen viertel nach zehn vormittags genau unter der A40 über einen nicht näher beschriebenen Gegenstand gefahren. Es gab einen lauten Knall, das Auto wurde beschädigt und die Frau wurde so schwer verletzt, dass sie ins Krankenhaus gebracht werden musste. Auch hier sucht die Polizei noch immer dringend Zeugen.

skyline