Fahrer flüchtet nach Verkehrsunfall mit Fußgänger

Der 40-Jährige setzt seine Fahrt fort, ohne sich um den verletzten Fußgänger zu kümmern. Die Polizei wird erst später durch Angehörige des Unfallfahrers informiert.

Der Fußgänger wurde bei dem Zusammenstoß schwer verletzt. Er wurde mittels eines Rettungswagens zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

Der verletzte Fußgänger, der ohne festen Wohnsitz ist, soll nach Zeugenaussagen alkoholisiert gewesen sein. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen, genauso wie dem 40-jährigen Pkw-Fahrer.

Den Pkw-Fahrer erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen eines Verkehrsunfalls mit Flucht. Sein Führerschein wurde sichergestellt, ebenso sein Pkw.

Die Berliner Straße wurde für die Dauer der Unfallaufnahme östlich der Hüller Straße komplett gesperrt. Die Sperrung wurde gegen 9.15 Uhr wieder aufgehoben.

Die Ermittlungen führt das Bochumer Verkehrskommissariat. Zeugen können Hinweise werktags unter der Rufnummer 0234 909 5206 mitteilen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bochum Pressestelle Frank Lemanis Telefon: 0234 909-1020 E-Mail: pressestelle.bochum@polizei.nrw.de https://bochum.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Bochum, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen

skyline