Ghost-Bike für getöteten E-Biker

Mahnmal für verstorbenen E-Bike-Fahrer

© Olaf Ziegler / Funke Foto Services

Bei uns in Bochum wird heute das zweite sogenannte Ghost-Bike aufgestellt. Das weiß lackierte Fahrrad soll an einen tödlich verunglückten E-Bike-Fahrer erinnern. Deshalb wird es direkt an der Unfallstelle an der Kreuzung der Sodinger Straße mit dem Castroper Hellweg aufgestellt. Vorher gibt es einen Trauerzug auf Fahrrädern durch die Innenstadt. Treffpunkt ist um 15 Uhr an der Glocke am Rathaus. Gegen 16 Uhr wird es dann eine Schweigeminute am Unfallort geben. - Das erste Ghost-Bike in unserer Stadt steht seit etwa drei Jahren an der A40-Zufahrt an der Bahnhofstraße in Wattenscheid. Diese Tradition ist noch recht jung. In Deutschland ist das erste Ghost-Bike vor zehn Jahren in Berlin aufgestellt worden.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo