HIV-Diskriminierung

Stadtverwaltung unterschreibt Erklärung gegen Diskriminierung von HIV-positiven Menschen.

© Stadt Bochum

Menschen mit HIV sollen in Bochum vorurteilsfrei leben können. Deshalb hat die Stadtverwaltung als erste Stadt im Ruhrgebiet eine Erklärung gegen Diskriminierung von HIV-positiven Menschen am Arbeitsplatz unterzeichnet. Damit will die Stadt Bochum als Arbeitgeberin ein deutliches Zeichen setzen. Das hat uns Bürgermeistern Astrid Platzmann-Scholten gesagt. In den vergangenen 30 Jahren habe es unglaubliche Fortschritte bei der Diagnose und Behandlung von HIV gegeben. Heute haben Betroffene eine fast normale Lebenserwartung. Sie sind körperlich und geistig genauso belastbar wie andere.


skyline
ivw-logo