Illegale Schönheits-OP

Staatsanwalt fordert Haftstrafe

Justizzentrum Bochum
© Radio Bochum

Im Prozess um illegal aufgespritzte Lippen hat die Staatsanwaltschaft vier Jahre Haft gefordert. Reihenweise soll die 29-Jährige ohne Ausbildung Leuten Lippen und Nasen aufgespritzt haben, mit üblen gesundheitlichen Folgen für einige der Kunden. Im Prozess hatte die Frau ein Geständnis abgelegt.Außerdem soll sie insgesamt knapp 800.000 Euro über mehrere Jahre eingenommen und nicht versteuert haben. Doch die Bochumerin hat neben den Steuerschulden und der drohenden Strafe noch ganz andere Probleme. Sie ist schwanger und womöglich bekommt sie ihr Kind im Gefängnis. Das hängt davon ab, ob das Gericht sie beim Urteil nächste Woche zumindest bis zum Haftantritt aus der U-Haft entlässt. Gegen ihre Cousine wird jetzt wegen gleicher Vorwürfe in einem eigenen Verfahren weiter verhandelt.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo