Karte: Neuinfektionen - welche Städte und Kreise sind Hotspots?

Wie schlägt sich mein Landkreis oder meine Stadt in NRW mit den Infektionszahlen? Hier könnt ihr schauen, wie sich die Lage bei euch täglich verändert.

© Grafik: ntv.de

Nach einer heftigen und langen zweiten Welle erlebt Deutschland und auch Nordrhein-Westfalen deutliche Erholung bei den Neuinfektionen mit Sars-Cov-2 - dem Coronavirus. Mitte Februar 2021 sind die Zahlen in NRW im Vergleich zum Dezember und Januar deutlich zurückgegangen.

Die Zahlen in der Übersicht

Mitte Oktober wurde das ganze Ruhrgebiet als Risikogebiet ausgewiesen. Alle Städte hatten eine Inzidenz von 50 oder deutlich mehr. Vier Monate später hat sich die Lage langsam aber sicher beruhigt. Denn beispielsweise Oberhausen oder Dortmund liegen unter der Inzidenz-Marke von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen.

Deutlich besser sieht es in den Städtekreisen Münster oder Bielefeld und dem Landkreis Coesfeld aus. Denn hier liegt die Inzidenz schon bei teilweise unter 30, während der Kreis Hagen beispielsweise noch bei über 100 liegt.

Sorgen um Mutationen

Sind die guten Zahlen - nicht nur in NRW - nur ein kurzer Erfolg? Die britischen, südafrikanischen und brasilianischen Mutationen, die teilweise deutlich ansteckender sind, bereitet vielen Sorgen. An vielen Orten sind die Mutationen schon aufgetreten und sorgen für neue Coronafälle.

Mit dieser Karte könnt ihr euren Landkreis checken

Die Kollegen von ntv.de haben anhand offizieller Daten des Robert-Koch-Instituts eine Deutschlandkarte erstellt, die sich täglich um 0 Uhr aktualisiert und zeigt, wie sich die Zahlen zu den Neuinfektionen in den jeweiligen Landkreisen oder kreisfreien Städten entwickeln. Diese grafische Übersicht stellen wir euch hier zur Verfügung.

Die Farbskala reicht von Grün = 0 Fälle zu Grau = 1 bis 24,9 Fälle. Ab einer Inzidenz von 25 erscheinen Städte und Kreise in Grau-Orange. Ab 35 in Orange. Rot markiert all jene Kreise, die laut RKI-Daten über der Obergrenze von 50 aktuellen Neuinfektionen je 100.000 Einwohnern liegen. Noch dunkler wird es bei 100 oder mehr Neuinfektionen.

ntv.de stellt die Lage in den Städten und Kreisen anhand der offiziellen RKI-Daten dar. Aufgrund des Meldeverzugs können hier Abweichungen zu anderen Quellen auftreten. Örtliche Behörden etwa können eine Annäherung oder gar Überschreitung des Limits früher bekannt geben.

Autor: Joachim Schultheis

Weitere Meldungen

skyline