Kitas in Bochum: Eingeschränkter Regelbetrieb ab heute

Die Kitas in Bochum öffnen heute wieder - allerdings im eingeschränkten Regelbetrieb. Es gibt weniger Betreuungsstunden und ein strenges Hygienekonzept.

© Andrey Kuzmin - Fotolia

Kitas in Bochum: Feste Gruppen und weniger Betreuungsstunden

Nach über 2 Monaten Pause nehmen die Bochumer Kitas heute wieder den Regelbetrieb auf. Allerdings mit Einschränkungen. Es werden zum Beispiel feste Gruppen gebildet, die nicht miteinander gemischt werden. Außerdem gibt es für die Familien insgesamt 10 Betreuungsstunden weniger. Bei Härtefällen können sich die Eltern aber immer an die Kitas wenden.

Kitas in Bochum mussten Hygienekonzepte überarbeiten

Weil jetzt wieder mehr Kinder in der Betreuung sind, mussten die Kitas ihre bestehenden Hygienekonzepte anpassen. Das hat z.B. auch die Outlaw Betriebskita an der Wasserstraße in Wiemelhausen. Hier gibt es unter anderem ein zehn-minütiges Zeitfenster, in dem die Eltern ihre Kinder bringen und abholen können. Für die Kitas wird das keine einfache Situation, so die Leiterin Mariola Strasdat. Sie bittet die Eltern um Geduld und Nachsicht. Viele Kinder würden vielleicht auch eine Eingewöhnungszeit brauchen, weil sie viele Wochen nicht in der Kita waren.

Stadt Bochum: Betreuungsbeiträge werden halbiert

Wegen der reduzierten Betreuungszeiten hat die Stadt Bochum beschlossen, die Elternbeiträge für Juni und Juli zu halbieren. Damit will sie den Eltern finanziell entgegenkommen. Durch die Wiederaufnahme des eingeschränkten Regelbetriebs der Kitas gibt keine zusätzliche Notbetreuung mehr. Eltern aus systemrelevanten Berufen, deren Kinder in den letzten Wochen in die Notbetreuung gehen konnten, stehen jetzt häufig vor einem Problem, weil ihre Kinder jetzt weniger lang betreut werden.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo