Letztes Heimspiel für den VfL Bochum

So langsam geht die Saison zu Ende - insgesamt sind es noch zwei Spiele.

VfL Bochum gegen Darmstadt
© Radio Bochum

Der VfL Bochum trifft im letzten Heimspiel der Saison am Sonntag auf die Spielvereinigung Greuther Fürth. Wegen der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie wird es erneut ein Geisterspiel sein. Aber damit hat der VfL gute Erfahrungen gemacht: Alle Heimspiele wurden seit dem Restart gewonnen, insgesamt ist der VfL sogar seit zehn Spielen unbesiegt. Mit demensprechend viel Selbstvertrauen gehen die VfL-Profis in die letzten beiden Spiele der 2. Fußballbundesliga. Befreit aufspielen können sie sowieso: Der Klassenerhalt ist seit dem letzten Wochenende perfekt.

Zehn Spieler werden verabschiedet

Es wird eine ungewöhnliche Situation für die zehn Spieler sein, die verabschiedet werden: Keine Fans, die ihnen zujubeln und ihnen ein letztes Mal danken. Für einige könnte es aber trotzdem an der Castroper Straße weitergehen: Der VfL will mit einigen Spielern noch einmal reden, mit wem haben die Verantwortlichen nicht gesagt. Mit Patrick Fabian hängt ein echtes VfL-Urgestein seine Fußballschuhe an den Nagel: 20 Jahre hat er für den VfL gespielt. Er wird den Fans aber erhalten bleiben - nicht auf dem Platz, aber als sein Assisstent, hat Geschäftsführer Sport Sebastian Schiendzielorz bekannt gegeben. Außerdem werden Stefano Celozzi, Danilo Soares, Simon Lorenz, sowie die aus dem VfL-Talentwerk stammenden Ulrich Bapoh, Jan Wellers und Maxwel Gyamfi verabschiedt. Auch die Leihspieler Jordi Osei-Tutu, Manuel Wintzheimer und Vasileios Lampropoulos werden noch einmal geehrt, bevor sie dann zu ihren Heimatvereinen zurückkehren.


Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo