Polizei Reiterstaffel in Höntrop

Landesreiterstaffel der Polizei stellt sich vor

© Radio Bochum

Die Polizei hat ihre Pläne für die Landesreiterstaffel mit ihrem neuen Sitz in Höntrop vorgestellt. Dabei waren gestern etwa 300 Zuhörer auf dem Reiterhof an der Zollstraße, die Fragen stellen konnten. Dabei gab es Kritik, weil der Hof dafür um das Doppelte vergrößert und somit ein Teil des Landschaftsschutzgebietes rund um den Südpark versiegelt wird. Martin Jansen von der Polizei ist zuständig für die Reiterstaffel. Er hat im Radio Bochum Interview erklärt, dass an einer anderen Stelle ein komplette neuer Standort hätte gebaut werden müssen.

© Radio Bochum

Ausgeschrieben war der Sitz der Reiterstaffel in Gelsenkirchen, Essen und bei uns in Bochum. Bis spätestens 2021 soll die Landesreiterstaffel der Polizei an der Zollstraße in Höntrop mit 32 Pferden und 46 Polizist*innen einziehen.

Tobias Dannappel von den Freunden des Stadtwaldes hat im Radio Bochum Interview gesagt, dass er durch die Pläne für die Reiterstaffel unter anderem den Artenschutz und das Landschaftsschutzgebiet rund um den Südpark in Gefahr sieht. Außerdem kritisiert Dannappel die Pläne zu den Zufahrten.

© Radio Bochum

Etwa 300 Gästen haben gestern auf dem Hof Rüsing mehr als 3 Stunden an der Zollstraße Vorträge gehört und Fragen zu den Plänen von Polizei und Eigentümer gestellt. Am Ende haben Reiter der Polizei noch gezeigt, wie sie ihre Pferde trainieren. 

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo