Polizei verschärft Sicherheitsmaßnahmen

Bewaffnete Polizisten an der Synagoge

Synagoge und Planetarium sind ein Blickfang
© Lutz Leitmann, Stadt Bochum

Auch rund um die Bochumer Synagoge sind seit Mittwochmittag schwer bewaffnete Polizisten im Einsatz. Sie sollen die Einrichtung vor möglichen Übergriffen schützen. Auch andere jüdische Einrichtungen werden jetzt besonders von der Polizei geschützt. Die Schutzmaßnahmen sind eine Reaktion auf den tödlichen Zwischenfall in Halle in Sachsen-Anhalt. Dort sind zwei Menschen erschossen worden. Offenbar handelt es sich entgegen anders lautender Meldungen doch um einen Einzeltäter. Der mutmaßliche Angreifer ist schon gefasst worden. Der schwer bewaffnete Mann soll versucht haben, in die Synagoge in Halle zu gelangen. Als das nicht klappte, erschoss er direkt vor der Synagoge und in einem Dönerladen zwei Menschen und flüchtete in einem Taxi.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo