Prozess Kappskolonie dauert länger

Grund: erneute Untersuchung von Beweismitteln

Justizzentrum Eingang
© Radio Bochum

Mit der Vernehmung weiterer Zeugen setzt das Landgericht Bochum um 14 Uhr das Verfahren um den Raubmord in der Kappskolonie fort. Im Vorfeld hat Radio Bochum erfahren, dass der Prozess weit länger dauern wird, als geplant. Weil das Gericht eine umfangreiche erneute Untersuchung von Beweisen angeordnet hat, wird er sich mindestens bis in den Februar hinein ziehen. Ursprünglich war ein Ende kurz vor Weihnachten geplant. Am letzten Verhandlungstag hatte der Hauptangeklagte eine Erklärung verlesen lassen. Darin gibt er den Raub zu, bestreitet aber, etwas mit dem Mord zu tun zu haben.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo