RFID-Chips für OP-Besteck

RUB-Forscher entwickeln Funk-Etiketten

© Michael Korte, FUNKE Foto Services

Forscher der Bochumer Ruhr-Universität entwickeln im Moment winzig kleine Funketiketten für OP-Bestecke. Skalpelle und andere Instrumente werden offenbar häufig vergessen, vertauscht oder gehen verloren. Mit den Funkchips soll es möglich sein, die Instrumente in Echtzeit zu orten und wiederzufinden. Das Projekt wird über drei Jahre mit insgesamt 2,3 Millionen Euro von der EU gefördert.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo