"Rote Karte" für Bahnhöfe

zu viel Graffiti und beschädigte Ausstattung

© Margref

Viele Bahnhöfe in unserer Stadt sind in einem nicht akzeptablen Zustand. Das hat der neuste Stationsbericht des Verkehrsverbunds Rhein-Ruhr (VRR) ergeben. Sechs von zehn Stationen in Bochum haben von den Testern die "rote Karte" bekommen. Sie haben erhebliche Mängel. Viele Bahnhöfe sind zum Beispiel mit Graffitis verschandelt oder die Ausstattung ist beschädigt. Nur in puncto Sauberkeit gab es von den Testern wenig zu bemängeln. Im Vergleich zu den letzten Jahren ist das insgesamt ein Abwärts-Trend. Noch vor zwei Jahren gab es nur zwei Stationen mit "Rot", also schlechtem Zustand, aber drei mal "Grün". Ändern kann der VRR daran selbst aber nichts, denn er betreibt die Bahnhöfe nicht. Betreiber der Bochumer Bahnhöfe ist die Deutsche Bahn.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo