RUB errechnet mögliche Corona-Entwicklung

Ingenieure der Ruhruniversität Bochum haben jetzt die voraussichtliche Entwicklung der Corona-Infektionszahlen in Deutschland errechnet.

Ruhr-Universität Bochum
© Lutz Leitmann, Stadt Bochum

Laut der Vorhersage ihres Modells könnte sich die Lage zwischen Anfang und Mitte Mai spürbar entspannen. Dann könnte die Zahl der Neuinfektionen in Deutschland unter 100 pro Tag sinken und die Infektionsketten könnten wieder nachverfolgt werden. Das gilt allerdings nur, wenn die Kontaktsperren bis zu diesem Zeitpunkt weiter bestehen bleiben. Eine vorzeitige Lockerung sehen die Bochumer Ingenieure als sehr problematisch an. Seit heute Mittag beraten die Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten der Länder darüber, ab wann und in welcher Form die Corona-Beschränkungen wieder gelockert werden sollen.

skyline
ivw-logo