Schauspielhaus bleibt länger geschlossen

Wasserschaden größer als gedacht

Im Schauspielhaus hat es einen Wasserschaden gegeben - Vorstellungen müssen ausfallen
© Radio Bochum

Das Schauspielhaus bleibt wegen des Wasserschadens bis mindestens Mitte Januar geschlossen. Der Schaden ist doch größer als zuerst angenommen. Die Oval Office Bar bleibt ebenfalls bis auf Weiteres zu. Die Stücke in den Kammerspielen laufen weiter nach Spielplan. Alle arbeiten fieberhaft daran, den Wasserschaden zu beheben. Wie hoch er ist, vermag momentan niemand genau zu sagen. Betroffen sind Leitungen und Rohre der Klimaanlage des Hauses. Die Anlage selbst ist intakt. Ersetzt werden müssen aber zum Beispiel Beamer, Rechner oder auch der Holzboden. Susanne Winnacker, die stellvertretende Intendantin, hat uns gesagt, man hoffe, dass der Spielbetrieb im großen Haus am 18. Januar wieder aufgenommen werden kann - mit der Premiere von Iwanow. Wer schon Karten für Vorstellungen im großen Haus gekauft hat, kann sie an der Theaterkasse umtauschen oder zurückgeben.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo