Screenings weiter gesichert

Kassenärztliche Vereinigung zahlt weiter

Ein Test für das Krankheitsbild des 2019-nCoV (Symbolbild).
© photoguns - stock.adobe.com

Die Kassenärztliche Vereinigung übernimmt auch weiter die Kosten für die freiwilligen und nicht anlassbezogenen Corona-Screenings in Bochum. Das hat der Sprecher der KV Westfalen-Lippe im Radio Bochum Gespräch angekündigt. „Die Kuh ist vom Eis!“ so Dr. Eckhard Kampe wörtlich. Er habe am Wochenende viele Stunden an einer Lösung gearbeitet. Vorher hatte die Stadt Bochum die KV scharf attackiert. Die hatte angekündigt, die Kosten nicht mehr übernehmen zu können. Jetzt geht das laut Kampe aber doch noch bis Mitte Juni weiter. Dann trete das neue Pandemiegesetz des Bundes in Kraft. Und darin wird geregelt sein, wer die Kosten dauerhaft übernimmt. Kampe steht auf dem Standpunkt, dass der Bund die Kosten übernehmen müsse. Weil es aber auch nicht in seinem Interesse sei, sich bis dahin mit der Stadt Bochum zu streiten, habe er sich für die schnelle Lösung eingesetzt.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo