Sekte in Bochum

Eine Frau läuft einen einsamen Weg entlang (Symbolbild).
© frankie's - Fotolia

Die Sekteninfo NRW warnt auch in unserer Stadt vor der Südkoreanischen Glaubensgemeinschaft "Shinchonji". Diese Sekte sucht gerade bei uns in Bochum nach Räumlichkeiten für ihre Treffen. Die Zielgruppe sind junge Menschen, oft auch Flüchtlinge, die noch orientierungslos und einsam sind. Svenja Wahle aus der Radio Bochum Redaktion, worum geht es bei dieser Sekte?

© Radio Bochum

Es geht darum, die Ideologie ihres Gründers zu verbreiten. Lee-Man-Hee glaubt daran, dass er der Einzige ist, der die Bibel richtig deuten kann. Folgt man ihm und seinem Glauben nicht, würde man sterben und in die Hölle kommen. Die Sekte zwingt ihre Mitglieder zur vollkommenen Isolation und fordert nach kurzer Zeit 10 % des Einkommens. Die Sekteninfo NRW hat auch in den letzten Monaten immer mehr mit dieser Sekte zu tun. Die Beratungszahlen in 2019 sind jetzt schon doppelt so hoch wie ein Jahr zuvor.

skyline
ivw-logo