Studentenwohnheim evakuiert

© Feuerwehr Bochum

Am Freitag-Abend ist ein Studentenwohnheim an der Laerholzstraße evakuiert worden. Dort wurde ein junger Mann tot in seiner Wohnung aufgefunden und von der Feuerwehr geborgen. Nach bisherigem Ermittlungsstand liegt kein Verbrechen vor. Da zuvor ein Zettel entdeckt worden war, auf dem vor dem Gas Schwefelwasserstoff gewarnt wurde, musste das gesamte Gebäude, in dem über 150 Personen gemeldet sind, komplett geräumt werden. Erst danach konnte die Feuerwehr die Wohnung zwecks Dekontaminierung betreten. Der Einsatz dauert noch an, wahrscheinlich bis zum Mittag. Rund einhundert Menschen mussten die Nacht in der DRK-Einrichtung an der Holtbrügge verbringen. Noch ist nicht bekannt, ob und wie viele Personen in der Wohnung durch Kontakt mit dem Gas möglicherweise verletzt worden sind. Erst wenn es die Messungen der Feuerwehr zulassen, kann das Studentenwohnheim wieder betreten werden.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo