Teer in Hiltrop

Gesundheitsamt: keine akute Gefährdung

© Ingo Otto, Funke Foto Services

Der Teer, der in Hiltrop Dorf im Bochumer Norden aus einem Abhang kommt, gefährdet akut keine Menschen. Das hat das Bochumer Gesundheitsamt erklärt. Die Teerreste sind Altlasten der Zeche Constantin, die sich durch das dauerhaft heiße Wetter verflüssigt haben und nun aus dem Boden austreten. Die Stadt hat das Gelände gesichert und entfernt die Teerreste regelmäßig. Das Gelände mit den Altlasten ist allerdings in Privatbesitz. Der Besitzer wurde nun von der Stadt aufgefordert, sich um die Beseitigung und Sicherung der Altlasten zu kümmern. Die Frist dafür läuft bis Mitte September. Sollte der Besitzer nichts tun, wird die Stadt in absehbarer Zeit Maßnahmen ergreifen.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo