Urteil im Prozess um den Raubmord in der Kappskolonie

Das Landgericht Bochum hat das Urteil im Prozess um den Raubmord in der Kappskolonie in Hordel gesprochen.

© FUNKE Foto Services / Svenja Hanusch

Der Hauptangeklagte hat eine lebenslange Haftstrafe unter anderem wegen Mordes erhalten. Sein Komplize bekam dreieinhalb Jahre Haft. Er war nur der Fahrer und an dem Mord nicht beteiligt. Gericht und die Staatsanwaltschaft waren von der Schuld des Hauptangeklagten überzeugt, insbesondere von seiner Beteiligung an der brutalen Ermordung des Rentners. Der Mann habe ihn zusammen mit einem derzeit in Auslieferungshaft in Polen sitzenden Komplizen dermaßen in Panzerband gewickelt, dass das Opfer erstickt sei, so das Urteil. Die Verteidiger sind allerdings überzeugt, dass eine Beteiligung des Hauptangeklagten am Mord nicht nachgewiesen ist. Sie werden wohl in Revision gehen.

skyline
ivw-logo