Ver.di fordert: Rettungskräfte brauchen mehr Schutz

Polizisten und Feuerwehrleute müssen personell und finanziell mehr unterstützt werden. Das fordert die Gewerkschaft ver.di. Sie reagiert damit auf steigende Übergriffe auf Rettungskräfte. Bei uns in Bochum wurden im letzten Jahr rund 20 Feuerwehrleute und 30 Polizisten angegriffen.

Feuerwehrmänner im Einsatz (Symbolbild). 
Bei Verwendung in Social Media muss die Bildquelle am Bild genannt werden; bei Verwendung als Nachrichtenbild spielt das System diese automatisch mit aus.
© benjaminnolte/Fotolia.com

Die Gewerkschaft ver.di fordert mehr Unterstützung für Rettungskräfte. Damit reagiert sie auf steigende Übergriffe auf Polizei und Feuerwehrleute. Die Gewerkschaft fordert vor allem mehr personelle Unterstützung bei den Einsatzkräften. Im Idealfall wären Einsatzkräfte dann zu dritt im Einsatz statt aktuell zu zweit. In Bochum sind im letzten Jahr rund 20 Feuerwehrleute angegriffen worden. Bei der Bochumer Polizei gab es etwa 30 Angriffe. Das sind deutlich weniger als im bundesweiten Vergleich. Die meisten Auseinandersetzungen gehen von Personen aus, die unter Alkohol- oder Drogeneinfluss stehen. Jeder Angriff auf Bochumer Polizisten und Feuerwehrleute wird zur Anzeige gebracht.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo