VfL Bochum steht in zweiter Pokalrunde

Der VfL hat ein frühes Ausscheiden aus dem DFB-Pokal verhindert. Gegen Oberligist KSV Baunatal gab's es einen 3:2-Sieg.

© Radio Bochum - Günther Pohl

Der VfL hat sich zunächst schwer getan. Aus dem ersten Angriff hat der VfL dann aber direkt einen Elfmeter rausgeholt. Simon Zoller ist gefoult worden. Silvère Ganvoula hat in der 17. Minute vom Punkt verwandelt. Nach 32 Minuten hat Baunatal ausgeglichen. Maximilian Blahout, der den Elfmeter verschuldet hat, hat per Kopfball unhaltbar für Manuel Riemann getroffen. Kurz vor der Pause ist Baunatal dann mit 2 zu 1 durch den Treffer von Nico Schrader in Führung gegangen.

In der zweiten Halbzeit ist Tom Weilandt für Thomas Eisfeld auf den Platz gekommen. Danach hat sich der VfL gemüht. Trainer Robin Dutt hat bis zur 65. Minute schon dreimal gewechselt: Milos Pantovic für Dominik Baumgartner und Ulrich Bapoh für Lee Chung-yong. Erfolgreich war das allerdings zunächst nicht. 20 Minuten vor Schluss hat Ganvoula dann mit seinem zweiten Tor den Ausgleich erzielt. Keine fünf Minuten später hat der Angreifer mit seinem dritten Treffer das Spiel gedreht. Die Kräfte ließen bei Baunatal nach. So konnte der VfL dann doch das erneute Ausscheiden in der ersten Pokal-Runde verhindern. Am Freitag geht es in der 2. Bundesliga. Dann steht das Auswärtsspiel beim Hamburger SV an.



Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo