Vonovia macht 1,2 Milliarden Gewinn

Unternehmen durch Übernahmen aus Österreich und Schweden gewachsen

© Vonovia

Das größte deutsche Wohnungsunternehmen Vonovia mit Sitz in Bochum hat im letzten Jahr 1,2 Milliarden Euro Gewinn gemacht. Gegenüber dem Vorjahr ist das noch einmal eine Steigerung. Das Wachstum verdankt der Konzern vor allem den Übernahmen von Wohnungsbaukonzernen in Österreich und Schweden und höheren Mieteinnahmen. Gleichzeitig hat der Konzern fast zwei Milliarden Euro investiert, um Wohnungen zu modernisieren, neu zu bauen oder instand zu halten. Die Durchschnittsmiete der Vonovia liegt nach eigenen Angaben bei 6,93 Euro pro Quadratmeter. Von dem Gewinnzuwachs profitieren auch die Aktionäre. Die Dividende soll wie geplant um 13 Prozent auf 1,57 Euro je Aktie steigen.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo