Wirtschaftsentwicklung zu Mark 51°7

Wirtschaftsentwicklung erwartet sogar mehr als 6000 neue Arbeitsplätze

© Hans Blossey, Funke Foto Services

Nach der Kritik durch die Soziale Liste korrigiert die Bochumer Wirtschaftsentwicklung ihre Prognose für Mark 51°7 – allerdings nach oben. Sie geht mittlerweile sogar von mehr als 6.000 Arbeitsplätzen im Jahr 2024 aus. Die Soziale Liste hatte in Frage gestellt, ob diese Zahl überhaupt erreicht werden kann, da aktuell nur 700 Menschen auf Mark 51°7 arbeiten. Die Wirtschaftsentwicklung betont aber, dass viele geplante Arbeitsplätze in der Rechnung der Sozialen Liste fehlen würden. Unter anderem verweist sie auf 2000 geplante Stellen bei Bosch und auf 750 zukünftig Beschäftigte bei der Krankenkasse Viactiv. Wie viele Arbeitsplätze wirklich neu geschaffen werden und wie viele Jobs nur verlagert werden, konnte die Wirtschaftsentwicklung nicht sagen. Allerdings würden die Unternehmen alle mit Wachstum rechnen, so dass auf jeden Fall neue Stellen entstehen würden.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo